Blockchain

Liechtenstein bringt Krypto-Briefmarke auf den Markt

Liechtenstein bringt Krypto-Briefmarke auf den Markt

Bereits 2021 führte das Fürstentum Liechtenstein seine erste blockchainbasierte Krypto-Briefmarke ein. Nun folgt mit einer Sonderedition die zweite.

  • Ergänzend zur Briefmarke 4.0, welche Liechtenstein bereits im September 2021 veröffentlichte, findet nun mit der “In memoriam Fürstin Marie von und zu Liechtenstein” eine Ausnahmeveröffentlichung ihren Weg in den Briefmarkenverkehr.
  • Mit den Krypto-Briefmarken ist Liechtenstein nicht das erste Land. Diese Wertzeichen gibt es schon in Österreich, der Schweiz und in den USA.
  • Fürstin Marie von und zu Liechtenstein wird das Gesicht der neuen Blockchain-Briefmarke sein, welche am heutigen 7. Juni 2022 erscheint.
  • Durch einen SQR-Codes (Secure-QR-Code) ist das Postwertzeichen scanbar und offenbart dem Betrachter mittels zugehöriger Website weitere Informationen zum Leben und Wirken der Fürstin.
  • Außerdem verfügt jede Briefmarke über eine Seriennummer, wodurch eine Einzigartigkeit garantiert werden soll.
  • Mithilfe einer Echtheitsprüfung kann die Briefmarke ihrem Besitzer zugeordnet und durch die hinterlegte Blockchain-Technologie in den persönlichen Datenraum integriert werden.
  • Grundlegendes Ziel für die Veröffentlichung von Krypto-Briefmarken war nach Aussagen der Philatelie Liechtenstein auch das Erlebbarmachen eines Kulturgutes über Generationen hinweg.


Quelle:
cryptonews.net

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Close