Blockchain

Plenty Bridge – eine dezentrale Bridge zwischen Ethereum und Tezos

Plenty Bridge – eine dezentrale Bridge zwischen Ethereum und Tezos

Heute hat das Team hinter dem Finanzdienstleister Plenty, Tezsure, bekannt gegeben, dass die Plenty-Bridge jetzt live ist. Es ist eine Verbindung zwischen der Tezos- und der Ethereum-Blockchain. So können Token-Inhaber Peer-to-Peer-Token-Transaktionen auf der Tezos-Blockchain ohne die Intervention einer dritten Partei durchführen.

Wachstum des Tezos-Ökosystems

Die Verfügbarkeit dieser Bridge bedeutet, dass die Token-Übertragung nicht länger als fünf Minuten dauert. Das ist bedeutsam, da Token-Transfers normalerweise bis zu einer Stunde dauern. Tezsure plant, bald auch entsprechende Bridges für andere Blockchains aufzusetzen.

Zu den in Betracht gezogenen Blockchains gehören zunächst Binance Smart Chain, Polygon und Avalanche. Obwohl die Plenty-Bridge ein dezentralisiertes Netzwerk ist, verfügt sie über eine starke, wenn auch noch unbekannte Gemeinschaft, die seine Stabilität gewährleistet. Die Gemeinschaft nennt sich „Signers Quorum“. Kunden können auf der Bridge Token erhalten, die den ERC20-Token auf der Tezos-Blockchain ähnlich sind.

Anschließend können die Inhaber diese Token auf Tezos verwenden. Allerdings haben die Token einen ähnlichen Wert wie die ursprünglichen Token. In einer gemeinsamen Erklärung der Tezsure-Gründer heißt es:

„Das Wachstum des Tezos-Ökosystems hängt von der Ethereum-Bridge und zukünftigen Bridges von anderen Chains wie BSC, Polygon und Avalanche ab. Je größer die Zahl der Bridges, desto einfacher können die Kunden ihre Vermögenswerte nach Tezos migrieren. So können sie das Tezos-Ökosystem besser erkunden.“

Mehr zum Thema: Tezos revolutioniert seine Blockchain mit neuem Konsensmechanismus

Das Signers Quorum

Das Signers Quorum besteht aus vertrauenswürdigen Mitgliedern der Tezos-Gemeinschaft. Ihre Hauptaufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die Plenty-Bridge stets stabil ist. Diese Gruppen arbeiten mit der Tezos- und Ethereum-Blockchain zusammen. Sie nutzen die Nutzeraktivität, um die Zahl der Bridge-Transaktionen zu bestimmen, die sie erstellen werden.

Sieben Teams bilden die Quorum-Mitglieder der Plenty-Brücke. Es handelt sich um Tezsure, Madfish, Integro Labs, Baking Bad, Codecrafting Labs und MIDL Dev. Alle Teams haben ihre Vertrauenswürdigkeit gegenüber der Tezos-Gemeinschaft unter Beweis gestellt.

Cardano-Ethereum-Bridge geht live

Eine von Lagon betriebene Cross-Chain-Bridge ist jetzt live. Die neue Bridge ist ein Werkzeug, das einen Übergang des USDC-Stablecoins von Ethereum zur Cardano-Blockchain ermöglicht. Das Milkomeda-Protokoll ist jedoch entscheidend für den Erfolg dieser Brücke. Die Nutzer müssen ihre USDC ERC-20-Token auf Milkomeda überbrücken, bevor sie sie als ADA-Asset auf die Cardano-Blockchain übertragen können.

Für die Überbrückung von Milkomeda- und Lagon-Token sind vier milkAda-Token erforderlich. Kundenr, die nicht über ein ausreichendes Guthaben an Milkomeda-Token verfügen, können ihre ADA-Token in eine EVM-Wallet umwandeln, um ihre Transaktionen abzuschließen. Kunden können ihre ERC-20 IAG-Token durch diese Brücke in ADA-Token tauschen und umgekehrt.

Die Ankündigung kommt in einer Zeit des Misstrauens gegenüber dem Ethereum-Team. Die Community ist verärgert über die mögliche Verzögerung bei der Einführung des Merge. Im Gegensatz dazu hat sich das DeFi-Ökosystem von Cardano seit der Fertigstellung des Alonzo-Upgrades erweitert. Das Hinzufügen des USDC-Stablecoins zur Cardano-Blockchain gibt dem DeFi-Ökosystem des Netzwerks einen neuen Expansionsschub.


Quelle:
cryptonews.net

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Close