Blockchain

Wie die Blockchain unserem Gesundheitswesen helfen kann

Wie die Blockchain unserem Gesundheitswesen helfen kann

Corona bringt Gesundheitssysteme weltweit an ihre Grenzen. Die Gründe dafür sind mindestens so vielfältig wie die verschiedenen Virusvarianten. Ein Faktor hierzulande laut Experten: die mangelhafte Digitalisierung im Gesundheitswesen. Eine Problematik, bei der die Blockchain Abhilfe schaffen könnte.

Viele Experten sind sich einig: Die Blockchain kann maßgeblich zu einem digitalisierten Gesundheitswesen beitragen. Dabei konzentriert sich der Nutzen der Distributed-Ledger-Technologie im Wesentlichen auf drei Felder: Fälschungssicherheit, Nachverfolgung und Forschung.

Großes Potenzial sieht die IKK Classic in einem Blogbeitrag dabei vor allem für die Bereiche Fälschungssicherheit und in der Nachverfolgung von Lieferketten. Im Bereich von Organspenden könne die Blockchain so etwa Wartelisten sicherer machen, heißt es. In der Vergangenheit sei es hier immer wieder zu Fälschungen gekommen. Durch die Unveränderlichkeit der Blockchain könne man Manipulation in Zukunft verhindern.

In der Nachverfolgung von Produktions- und Lieferketten liege der zweite große Vorteil der DLT. Damit könnte die Qualität von Arzneimitteln besser kontrolliert werden. Würde beispielsweise die Kühlkette bei einem Corona-Impfstoff nicht eingehalten, wird die Dosis nicht verimpft.

Blockchain im Gesundheitswesen: Forschung

Und auch in der Forschung kann die Blockchain sinnvolle Verwendung finden. So könnten beispielsweise Ergebnisse von Studien über eine gemeinsame Dateninfrastruktur ausgetauscht werden.

Stand heute liegt der Einsatz der Technologie jedoch noch in weiter Ferne. Pilotprojekte gebe es bei der IKK Classic bisher noch nicht, teilt die Krankenkasse BTC-ECHO mit. Ähnliches antwortete der GKV-Spitzenverband auf eine Anfrage. Die Blockchain sei „ein hochinteressanter Ansatz, aber für uns zum jetzigen Zeitpunkt noch ein Zukunftsthema“.
Um die Thematik weiter voranzutreiben, müssten alle beteiligten Akteure der Leistungserbringer, der Kassen und letztlich auch der Politik an einer gemeinsamen Infrastrukturlösung arbeiten.

Die Ampelregierung versprach im Koalitionsvertrag, die Einführung der elektronischen Patientenakte (ePA) zu beschleunigen. Dabei soll auch auf den Aufbau einer „dezentralen Forschungsdateninfrastruktur“ gesetzt werden. Ein Bekenntnis zur Blockchain ist das allerdings noch nicht.

Disclaimer

Dieser Artikel ist zunächst in der Februarausgabe des BTC-ECHO Magazins erschienen. Für die erneute Veröffentlichung wurde er redaktionell angepasst.


Quelle:
cryptonews.net

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Close